Abschied von Oma Toppelreiter

Traurig, aber auch sehr dankbar und hoffnungsvoll nehmen wir Abschied von Oma Toppelreiter ❤ Sie ist nach einem erfüllten Leben im 96. Lebensjahr friedlich eingeschlafen.

abschied-von-oma-toppelreiter

Liebe Freunde, liebe Fans,

diesen Beitrag zu verfassen fällt uns in mehrerlei Hinsicht nicht leicht.

Es war immer der Wunsch von Oma, Menschen zu inspirieren und zu bestärken. Die Nachricht vom Tod eines geschätzten oder gar geliebten Menschen macht die meisten von uns zuerst einmal traurig oder betroffen. Uns geht es in der jetzigen Situation nicht anders. In Omas Sinne versuchen wir, hier auch die tröstenden Aspekte zu beleuchten.

Wir sind dankbarOma Toppelreiter Vertrauen rs (2)

Dafür sind wir zutiefst dankbar:

Oma hat noch einen sehr schönen, letzten Sommer erlebt. Bis vor drei Wochen war Oma – ihrem Alter entsprechend – gesund und agil, sodass Besuche und auch kleinere Unternehmungen möglich waren.

Dankbar sind wir auch dafür, dass wir in den letzten 3 Wochen Schritt für Schritt Abschied nehmen konnten und dass Oma mit uns humorvoll und bei klarem Verstand gesprochen und gescherzt hat.

Oma wollte möglichst von der Familie betreut werden und nicht im Krankenhaus sterben müssen. Diesen Wunsch konnten wir ihr bis zum Schluss erfüllen. Oma ist zuhause im Kreise der Familie friedlich eingeschlafen.

 

Was uns Trost spendet

Oma hat es bis  zum Schluss geschafft, uns Trost zu spenden und Mut zu machen, indem sie ihre Herzlichkeit weiter an den Tag legte, Witze machte und ihr Leben Revue passieren ließ. Vor allem die Reisen und die Neuausrichtung ihres Lebens beschäftigten sie. Gemeinsam haben wir diese “nochmals” erlebt, indem wir uns die Fotos angesehen haben und unsere Erinnerungen austauschten.

Was uns sehr berührt und tröstet, ist, dass Oma zum Schluss einfach zufrieden war mit dem, was sie in ihrem Leben gemacht hat und vor allem nichts bereut. Es gab keinen Groll oder großen Ärger über etwas, sondern vollständige Annahme und Dankbarkeit.

Was uns öfters zu Tränen rührte war, wie Oma damit umgegangen ist, als sie schwächer wurde und sie nicht immer gleich jeden Satz durchgehend schaffte. Man könnte sicherlich verstehen, dass Menschen in der Situation frustriert werden oder auch aggressiv. Beides traf nicht zu.

Als uns diese “Verfassung” von Oma betroffen und sehr traurig machte, hat sie uns wieder einmal überrascht. Als ihr manchmal das Formulieren trotz heftiger körperlicher Anstrengung nicht mehr gelang, lachte sie einfach herzhaft und fast spitzbübisch über diese Tatsache, sammelte sich und nahm dann noch einen zweiten oder dritten Anlauf, der dann auch klappte.

Buen Camino OmaOma Toppelreiter Auszeit rs (3)

Der Jakobsweg hat es ihr angetan. “Einen guten Weg” wünschen sich die Pilger gegenseitig.

Wir alle finden diesen Wunsch in jeder Hinsicht schön und auch weise.

Daher wünschen wir dir, Oma, von tiefstem Herzen “buen camino” – einen guten Weg.

In inniger Liebe und Dankbarkeit, Deine Kinder und Enkelkinder mit Familien

 

Anteilnahme

Wir beten für unsere liebe Oma am Freitag, dem 16. September 2016, um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche Wartberg. Im Anschluss daran finden das heilige Requiem und die Verabschiedung statt.

Vielleicht möchten sie an der Gedenk- und Betstunde “von der Ferne aus” teilnehmen und sich unseren guten Wünschen und Gebeten anschließen.

Falls es Ihnen ein Anliegen ist, bei der Verabschiedung vor Ort dabei zu sein, sind Sie uns jederzeit herzlich willkommen.

Wir bedanken uns bei Ihnen allen, vor allem bei denen, die Oma bestärkt haben, Ihren (Jakobs)weg zu gehen und auch, darüber zu berichten und andere Menschen mit ihrer Geschichte zu inspirieren. Auch wenn Oma am Anfang keinesfalls in der Öffentlichkeit stehen wollte, so hat sie den Kontakt zu den Menschen bei ihren Lesungen und Vorträgen genauso geschätzt wie die “virtuellen” Kontakte über Facebook, Email usw.

Diese Begegnungen mit bestärkenden Menschen, haben ihr viele Jahre verschönert und wahrscheinlich sogar das eine oder andere Jahr geschenkt.

Daher nochmals ein großes, herzhaftes Dankeschön an Sie alle.

Wie geht es weiter?

Oma hat sich auch gewünscht, dass wir Ihre bestärkende Botschaft weiterhin unter die Menschen bringen.

Wir haben das auf alle Fälle vor und bitten gleichzeitig um Verständnis, dass es um uns, das Oma Team, die nächsten Tage deutlich ruhiger sein wird, damit jeder von uns  auf seine Art Abschied nehmen und verarbeiten kann.

Wir werden wieder aktiv, wenn das für uns stimmig ist.

Alles Gute inzwischen, danke für Ihr Dabeisein, Ihr Mitverfolgen, Ihre Kommentare und Mails.

Herzlich,

Ihr Oma Toppelreiter Team / Familie Toppelreiter

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

3 Antworten zu Abschied von Oma Toppelreiter

  1. Renate Simon 9. September 2016 um 14:29 #

    ❤ Abschied von Oma Toppelreiter

    Liebe Oma Toppelreiter,
    danke daß Du hier auf der Erde warst und gaanz viel dazu beigetragen hast sie liebevoller, heller und freundlicher zu machen und daß Du von dieser Erde in Frieden gegangen bist – so wie u.a. Dein Enkel schreibt:
    “Was uns sehr berührt und tröstet, ist, dass Oma zum Schluss einfach zufrieden war mit dem, was sie in ihrem Leben gemacht hat und vor allem nichts bereut. Es gab keinen Groll oder großen Ärger über etwas, sondern vollständige Annahme und Dankbarkeit.”

    Danke auch dafür, daß Du – ohne bewußt davon zu wissen – manchen meiner KlientInnen begegnet bist indem ich ihnen (an Lebensjahren viel viel jünger) von Dir erzählte und sie aus Deinem Leben wissen ließ – daß Du mit rd. 86 Jahren Dein Leben total umgestellt hattest.

    Danke Oma Toppelreiter – hab eine gute weitere Reise – in die Unendlichkeit? in die Quelle? wo auch immer – mach was wirklich Deins, was die Essenz Deiner Seele ist.

    Von Herzen
    Renate Simon

  2. Anna Lehner 9. September 2016 um 21:16 #

    Es war immer schön von Oma Toppelreiter etwas neues zu sehen ! Sie war so vielen ein großes Vorbild ich bin traurig !Den Angehörigenen große Anteilnahme !

  3. Roswitha Uhde 15. September 2016 um 12:58 #

    Ich bin sehr dankbar, dass ich Oma Toppelreiter kennenlernen durfte, wenn auch “nur” in ihren Online-Lesungen, in ihren Blog-Artikeln und auf Facebook. Sie hat so vielen Menschen Mut gemacht, auch im Alter ihrem Leben noch einen Sinn zu geben und ihre Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen. Mit ihr ist ein sehr wertvoller Mensch von uns gegangen. Ich werde sie stets in Erinnerung behalten als eine starke, mutige, lebenshungrige, herzliche Frau.
    Ich wünsche den Angehörigen viel Kraft beim Abschiednehmen.
    Herzliche Grüße
    Roswitha Uhde

Schreibe einen Kommentar