Ziele umsetzen – wie mache ich es dieses Jahr richtig?

Ein neues Jahr steht vor der Tür. Der Jahresbeginn veranlasst uns meistens zu guten Vorsätzen, die wir ambitioniert einige Zeit in die Tat umsetzen. Aber irgendwann passiert etwas, das uns von unseren Plänen abhält und schließlich geben wir ganz auf und verschieben frustriert das Vorhaben auf später.
Geht es Ihnen auch so? Dann wollen wir uns überlegen, wie wir es 2017 besser machen können und erfolgreich unsere Ziele umsetzen.

Als Hilfe fällt mir wieder einmal Omas Erkenntnis ein. Sie empfahl uns aus eigener Erfahrung folgende Schritte zur erfolgreichen Umsetzung unserer Träume und Pläne:

Ziele setzen

Der erste Schritt ist, dass wir uns genau überlegen, was wir als nächstes erreichen wollen.
Wir planen diesen Schritt nicht nur, das ist zu wenig verbindlich, sondern wir setzen uns ein Ziel. Dieses Ziel sollte gut überlegt sein. Wir sollten genügend Motivation besitzen, um auch wirklich erfolgreich in der Umsetzung zu sein. Es sollte uns sehr wichtig sein, dieses Ziel zu erreichen.

Viele Menschen in Omas Vorträgen lächelten oder lachten, wenn sie von ihrer Zielliste erzählte. Doch ist diese etwas ganz Wichtiges auf dem Weg zum Erfolg. Sein Ziel nämlich nur in Gedanken zu planen, führt – da bin ich mir sicher – zum Misserfolg. Besser ist es wirklich, sich ein Blatt Papier zu nehmen und darauf eine Tabelle mit drei Spalten zu zeichnen. In der ersten Spalte zählen Sie ihre Ziele auf, zu den anderen Spalten kommen wir später.

Das Wichtigste ist, sich Ziele zu setzen, die wir zu erfüllen imstande sind.

Ich habe mir zum Beispiel 2011, als wir mit Oma 110 km auf dem Jakobsweg gepilgert sind, vorgenommen, einmal den ganzen Jakobsweg zu pilgern. Jetzt, da Oma nicht mehr unter uns ist, werde ich mich im Mai 2017 mit einer Freundin auf Pilgerschaft begeben. Die Vorfreude bei uns beiden ist sehr groß.

Schritte zur Umsetzung

Sobald die Ziele feststehen, ist es ganz wichtig, sich zu überlegen, in welchen Schritten wir dieses Ziel erreichen können. Dabei ist es sinnvoll, uns anfangs bescheidene, leicht erfüllbare Ziele  zu setzen. Erreichen wir diese in der vorgesehenen Zeit – diese könnte in der dritten Spalte stehen – bekommen wir Mut, die Ziele weiter zu stecken.

Wenn Sie Ihr Ziel in Teilschritte zerlegen, können Sie sich in einer eigenen Tabelle unter das Gesamtziel die Teilziele mit Zeitrahmen und eventuell einer Spalte mit einer Belohnung ausdenken.

Jeder kennt sich selbst am besten. Manche Menschen haben genug starken Willen, um ihre Ziele allein zu erreichen.

Bei anderen wiederum ist in diesem Fall der „innere Schweinehund“ so stark, dass sie ihr Vorhaben vermutlich nicht erfolgreich beenden. In diesem Fall ist zu überlegen, ob man sich nicht mit Freunden zusammentut oder sich einer Gruppe anschließt.

Die Teilschritte für mein Vorhaben, den Jakobsweg, sind folgende:

  • Ich möchte das Gewicht des gepackten Rucksackes (7-9 Kilo) abnehmen, um beim Pilgern weniger Gewicht tragen zu müssen. 2011 ist mir das gelungen. Dazu werde ich mich einerseits noch gezielter ernähren und andererseits vermehrt Bewegung in mein Tagesprogramm einplanen. Wichtig ist dabei auch der täglich Spaziergang. Sie können natürlich auch Rad fahren oder joggen. Ich finde, bei einem Spaziergang wird der Kopf frei. Wenn man allein geht, kann man dabei auch wunderbar nachdenken oder Pläne schmieden.
  • Meine Spanisch- und Englischkenntnisse plane ich mit Hilfe von Büchern und CDs aufzufrischen.

Realisieren der Ziele

In Omas Sinne empfehle ich ihnen, ihre Ziele sofort nach dem Motto

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“

zu realisieren. Die Erfahrung zeigt, dass alles, was wir vor uns herschieben, nie wirklich in die Tat umgesetzt wird.

Eine wichtige Hilfe auf dem Weg zum Erfolg ist die Visualisierung Ihres Zieles. Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie z. B. Gewicht verloren haben und Sie sich wieder in manchem Gewand wohl fühlen, das vorübergehend zu knapp war. Oder wie es sein wird, wenn Sie durch regelmäßige Bewegung wieder agiler werden.

Ich stelle mir vor, wie ich mich mit Menschen auf dem Jakobsweg nicht nur mit Händen und Füßen, sondern auch in anderen Sprachen verständigen kann.

Liebe Leserinnen und Leser, welche Ziele haben Sie für das kommende Jahr? In welchen Teilschritten wollen Sie Ihre Ziele erreichen? Welche Gleichgesinnten finden Sie, um Ihr Vorhaben leichter zu realisieren?
Gerne möchten wir Sie einladen einen Kommentar im Anschluss hinterlassen. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen zum Thema Zielsetzung mit unseren LeserInnen und uns teilen!

Ich wünsche Ihnen im Namen des Oma Toppelreiter Teams ein glückliches, erfolgreiches Jahr 2017. Bleiben Sie gesund! Viel Erfolg beim Umsetzen Ihrer Ziele! Freuen Sie sich schon jetzt auf das Visualisieren und noch mehr auf die Zeit, wenn Sie Ihre Ziele erreicht haben.

Alles Gute,
Maria vom Oma Toppelreiter Team

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine Antwort zu Ziele umsetzen – wie mache ich es dieses Jahr richtig?

  1. Renate 1. Januar 2017 um 15:11 #

    Hallo Liebes OmaToppelreiter-Team (OT-T),
    ja, das gelungene Coaching macht mir Mut, 2 oder 3 Sachen konkret anzugehen:
    1. Texte vervollständigen (Im Sept 2017 habe ich bereits einen Termin für eine Lesung!)
    2. Büchlein fertigstellen (Pflanzen-Bestimmungsschlüssel) – Erprobung durch Laien im Frühjar
    3. regelmäßig üben (gelingt mir immer wieder, noch nicht durchgängig)
    4. auch ein paar Kilogramm liegenlassen. Dass Du, Michael, über 7 kg loswerden willst! Da bin ich noch ratlos, das versuch ich schon seit 2-3 Jahren, und bisher bin ich erstmal zufrieden, dass ich nicht noch mehr zugelegt habe…
    in diesem Sinne: alles Liebe und Gute fürs neue Jahr
    wünscht Renate, die jetzt ihre online-Zeit für Ziel 1-4 beendet 😉

Schreibe einen Kommentar